UA-47469002-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Gerti Krebs

aus Köln

  • Malerei

 

 

Gerti Krebs

Zeichnen und Malen hat mich schon immer fasziniert. Von den ersten mit Graphitstift zu Papier gebrachten Tierbildern führte der Weg noch in recht jungen Jahren sehr schnell ohne Umwege zur Ölmalerei. Ölfarben versuche ich auch aktuell so oft wie möglich in meine Werke einzuarbeiten, weil, wie ich finde, ihre Leuchtkraft unübertroffen ist und sie herrlich weiche Farbübergänge zulassen. Daneben setze ich aber auch Acrylfarben – meist für die Untermalung – ein. Strukturpasten formen im Übrigen die Leinwand "in den Raum hinein" und bringen Spannung in den Bildaufbau, da sie dazu einladen, immer wieder schwunghaft neu gestaltet und in andere Bahnen gelenkt zu werden.

Werk Galerie

Nach einer längeren "abstinenten " Phase – bei drei Kindern und einem Hausbau wurde die Zeit ein wenig knapp – ging es Mitte der 90er Jahre dann los mit unzähligen, teils auch großformatigen Farbstiftzeichnungen. Heute male ich meist auf hochwertig bespannten Keilrahmen, aktuell zumeist abstrakt, daneben aber auch immer wieder gegenständlich. Weil zu viele Ideen umgesetzt werden möchten, will ich mich auf keinen speziellen Stil festlegen lassen; schwungvolle, spontane Farbkompositionen müssen durchaus etwa neben einem naturgetreuen Tierportrait Bestand haben dürfen.

Einen großen Raum nimmt des Weiteren die Gestaltung von Bildern und eigenen Logos für Kindertagesstätten u.ä. ein. Daneben entwerfe ich dann noch jährlich das Motiv für unseren Gemeindeorden (St. Katharina, Köln-Niehl), der in der fünften Jahreszeit zu seinem Einsatz kommt.

Die Begeisterung für die unendliche Vielfalt an Farben und Formen und die Möglichkeiten, mit denen moderne Bildträger und sonstige Hilfsmittel zum Experimentieren einladen,  möchte ich in meinen Bildern zum Ausdruck bringen. Im besten Fall entsteht dann am Ende ein den Betrachter ansprechendes Ergebnis; für mich selbst wird das endgültige Werk allein durch den Entstehungsprozess, den es durchlaufen hat, perfekt sein.

Kultur-Kreis Impressionen